Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vor Januar 2013 finden Sie im Pressearchiv.

2014

  • 02/2014

    Die Max-Planck-Gesellschaft kauft kompletten Bestand der Springer Book Archives

    Eine der führenden Forschungsorganisationen in Deutschland sichert ihren Wissenschaftlern den Zugang zu 110.000 Büchern aus nahezu 170 Jahren Verlagsgeschichte

    Die renommierte Forschungseinrichtung Max-Planck-Gesellschaft hat den kompletten Bestand der Springer Book Archives (SBA) mit 110.000 Einzeltiteln erworben. Sie stellt damit den Mitarbeitern in 82 deutschen Max-Planck-Instituten die direkte Online-Nutzung der retrodigitalisierten Bücher über die Plattform SpringerLink (link.springer.com) zur Verfügung.

    Die Springer Book Archives enthalten die Digitalisate fast aller Bücher, die Springer seit seiner Ver-lagsgründung 1842 bis einschließlich 2004 verlegt hat. Diese sind in elf englischsprachige (ca. 56.000 Titel) und 5 deutschsprachige (ca. 54.000 Titel) Themenpakete gegliedert, die auch einzeln lizenziert werden können. Durch das Springer Bucharchiv sind wichtige wissenschaftliche Arbeiten aus den letzten beiden Jahrhunderten für die Forschung von heute wieder verfügbar. Die eBooks können auf den unterschiedlichsten elektronischen Geräten genutzt werden.

    Das Bucharchiv SBA enthält etwa 50 verschiedene Imprints, wobei die wissenschaftlichen Publika-tionen des traditionellen Springer-Verlags den größten Anteil ausmachen. Darüber hinaus gibt es aber auch Titel des traditionsreichen Technikverlags Vieweg (heute SpringerVieweg), des Wirt-schaftsbuchprogramms Gabler (heute SpringerGabler), des amerikanischen Computerbuch-Verlags Apress und der amerikanischen Sachbuchmarke Copernicus.

    Weiterlesen ...

    „Unser Springer Book Archives hat uns nochmal deutlich vor Augen geführt, dass die heutigen wis-senschaftlichen Erkenntnisse auf den Schultern von Riesen stehen. Unter den digitalisierten Titeln befinden sich Publikationen hochkarätiger Wissenschaftler und zahlreicher Nobelpreisträger“, sagt Focko van Berckelaer, Vice President Library Sales, Springer. „All diese Werke waren lange Zeit vergriffen und sind nun wieder dank Springer Book Archives online verfügbar. Es freut mich außer-ordentlich, dass die Wissenschaftler und PhDs der renommierten Max-Planck-Institute, mit ihrer großartigen wissenschaftlichen Tradition, auf dieses elementare Wissen Zugriff bekommen.“
    „Kaum waren die Bücher der Springer Book Archives auf SpringerLink sichtbar, setzte eine beacht-liche Nachfrage aus den Max-Planck-Instituten ein“, so Dr. Ralf Schimmer, Leiter des Bereichs In-formationsversorgung in der Max Planck Digital Library. „Wir beglückwünschen Springer zur Durchführung dieses großartigen Retrodigitalisierungsprojekts und freuen uns darüber, dass wir diesen historischen Korpus den Forschenden in der Max-Planck-Gesellschaft auch in der heutigen digitalen Arbeitsumgebung zur Verfügung stellen können.“

    Springer Science+Business Media (www.springer.com) ist ein international führender Verlag für hochwertige Inhalte in innovativen Informationsprodukten und Dienstleistungen im Bereich Sci-ence, Technology, Medicine. Hauptzielgruppe sind Forscher in Hochschulen und wissenschaftli-chen Instituten ebenso wie in Forschungsabteilungen von Unternehmen. Die Verlagsgruppe ist außerdem ein renommierter Anbieter von Fachpublikationen in Europa, insbesondere im deutsch-sprachigen Raum und den Niederlanden. Diese werden von Ärzten sowie Fachleuten aus dem Ge-sundheitswesen und der Verkehrserziehung genutzt. Springer brachte 2012 etwa 2.200 englisch-sprachige Zeitschriften und mehr als 7.500 neue Bücher heraus. Ebenso erscheint im Verlag die weltweit größte eBook-Collection im Bereich Science, Technology, Medicine und das umfang-reichste Portfolio an Open Access-Zeitschriften. Springer Science+Business Media S.A. erzielte 2012 einen Jahresumsatz von ca. 981 Millionen Euro. Die Gruppe hat weltweit mehr als 7.000 Mit-arbeiter.

    Kontakt: Renate Bayaz| Springer | Tel.: +49-6221-487-8531| E-Mail: renate.bayaz@springer.com

    Download Pressemitteilung MPG Springer Book Archives

2013

  • 01/2013

    Die Max-Planck-Gesellschaft und De Gruyter schließen Rahmenvertrag zur Publikation von Open Access-Büchern

    Die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) und der Wissenschaftsverlag De Gruyter haben eine richtungsweisende Rahmenvereinbarung über die Publikation von Open Access-Büchern geschlossen.

    Der Vertrag bezieht sich auf zu veröffentlichende Werke, die unter der Federführung von den derzeit 80 Max-Planck-Instituten entstehen, und die für jeden Nutzer kostenfrei im Internet abrufbar sein sollen. Er umfasst alle Disziplinen, in denen die MPG tätig ist, das heißt sowohl die Naturwissenschaften als auch die Geistes- und Sozialwissenschaften und schließt Monographien und Sammelbände ein. „Durch die Vereinbarung mit De Gruyter bieten wir unseren Wissenschaftlern einen abgestimmten rechtlichen und organisatorischen Rahmen für Veröffentlichungen von Büchern in Open Access“, erläutert Dr. Ralf Schimmer, Leiter des Bereichs Wissenschaftliche Informationsversorgung in der Max Planck Digital Library. „Damit reagieren wir auf zunehmende Anfragen aus den Max-Planck-Instituten und erweitern die Unterstützung von Open Access-Veröffentlichungen unserer Wissenschaftler von Zeitschriften nun auch auf den Buchbereich.“

    Weiterlesen ...

    De Gruyter bietet für seinen Open Access-Partner ein attraktives Angebot, das die größtmögliche Verbreitung der Inhalte realisiert. Neben dem weltweit freien Zugang zu diesen über De Gruyter Online (www.degruyter.com) werden jeweils auch Printversionen erscheinen. „Die Vereinbarung mit der Max-Planck-Gesellschaft untermauert, dass De Gruyter mit seinem Open Access-Modell eine zukunftsweisende Form für wissenschaftliches Publizieren bereitstellt“, freut sich Dr. Anke Beck, Vice President Publishing bei De Gruyter. „Und wir können mit den Publikationen aus den international renommierten Instituten der Gesellschaft unser Programm in allen Fachbereichen um höchstklassige Inhalte bereichern.“ In den vergangenen Jahren hat De Gruyter mit verschiedenen Forschungsprojekten, unter anderen mit dem Exzellenzcluster The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilizations (TOPOI) des Berliner Antike-Kollegs und dem Munich Center for the Economics of Aging (MEA) am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik, bereits sehr erfolgreich Bücher Open Access veröffentlicht.

    Kontakt: Ulrike Lippe, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Telefon 030-260 05 153, ulrike.lippe@degruyter.com

    Kontakt: Tina Planck, Max Planck Digital Library, Telefon 089-38602249, planck@mpdl.mpg.de

    De Gruyter: Der unabhängige Wissenschaftsverlag De Gruyter blickt auf eine über 260-jährige Geschichte zurück. Die Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Berlin publiziert jährlich über 850 neue Titel auf den Gebieten Geisteswissenschaften, Medizin, Naturwissenschaften und Rechtswissenschaft sowie mehr als 600 Fachzeitschriften und digitale Medien. http://www.degruyter.com/

    Max-Planck-Gesellschaft: Die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. ist eine unabhängige gemeinnützige Forschungsorganisation. Sie fördert vorrangig die Forschung in eigenen Instituten. Max-Planck-Institute betreiben Grundlagenforschung in den Natur-, Bio-, Geistes- und Sozialwissenschaften. http://www.mpg.de

    Download Pressemitteilung

Pressemitteilungen vor Januar 2013 finden Sie im Pressearchiv.