Management
MPDL Leitung Dr. Frank Sander
Stellvertretung Dr. Ralf Schimmer
Koordination & Strategie

Dr. Sandra Vengadasalam

Finance & HR Andrea Hauptmann

Sekretariat

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Information
Leitung Dr. Ralf Schimmer
Stellvertretung

Julia Graepel

Sekretariat

Khatia Mchedlishvili
Collections
Leitung Michael Franke
Stellvertretung Juliane Schönfeldt

Sekretariat

Katrin Gashi
Digital Labs

Leitung

Dr. Sandra Vengadasalam

Stellvertretung

Friederike Kleinfercher
Sekretariat Sabine Baldewein
     
  Big Data Analytics Group  
 

Gruppenleitung

Margit Palzenberger
 

Sekretariat

Katrin Gashi
     
  Software Licensing Group  
  Gruppenleitung Irina Arndt
  Sekretariat Katrin Gashi
     
  Finance & HR Group  
  Gruppenleitung Andrea Hauptmann
  Sekretariat Sabine Baldewein

  

 

 

MPDL Information

Durch die Arbeit des Bereichs MPDL Information stellt die MPDL den Forscherinnen und Forschern an den Max-Planck-Instituten die meisten für die MPG relevanten Informationsressourcen wie Zeitschriften und Datenbanken in reibungsloser und wirtschaftlicher Weise zur Verfügung. Hier werden alle Aktivitäten gebündelt, die mit der Lizenzierung, der Verwaltung und der Bereitstellung von elektronischen Informationsressourcen für das wissenschaftliche Arbeiten verbunden sind (Grundversorgung). Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören Verlags- bzw. Anbieterkontakte und Verträge, Informationsmanagement und die Verwaltung elektronischer Ressourcen, die Betreuung und Entwicklung von Datenbanken und Zugangssystemen (Informationsrecherche) sowie Mitarbeit an den Open Access Zielsetzungen der Max-Planck-Gesellschaft. Der Bereich betreut zahlreiche gut eingeführte Systeme und Services und arbeitet besonders intensiv mit den Informationsvermittlungsstellen und Bibliotheken der Max-Planck-Institute zusammen.

 

MPDL Collections

In ihrem Bereich MPDL Collections betreut die MPDL Datensammlungen und Anwendungssysteme im Arbeitsumfeld des wissenschaftlichen Informationsmanagements. Ein Schwerpunkt ist dabei Betrieb und Support des institutionellen Publikationsrepositoriums der Max-Planck-Gesellschaft (MPG.PuRe). Dieses ist Grundlage für die Suchmaschinensichtbarkeit der MPG-Publikationen, unverzichtbares Korrektiv für verschiedene bibliometrische Datenbanken sowie Datenlieferant für zahlreiche MPG-Webseiten, Anwendungen und Berichte wie das MPG Jahrbuch. Darüber hinaus werden eine Reihe von Software-Suiten gewartet und produktive Anwendungssysteme rund um Forschungsdaten betrieben und supported. Als Grundlage werden in Zusammenarbeit mit den Max-Planck-Instituten nachhaltige Anwendungsszenarien mit entsprechenden Betriebskonzepten entwickelt. Der Bereich unterstützt Planungen und Policies zum Forschungsdatenmanagement und bringt dabei seine Expertise im Umgang mit einer Vielzahl von digitalen Formaten, Metadaten- und Harvesting-Standards sowie mit der Sammlung und Aufbereitung von Daten ein.

 

MPDL Digital Labs

Mit den Kompetenzen des Bereichs MPDL Digital Labs unterstützt die MPDL die Institute der Max-Planck-Gesellschaft mit modernen Tools für Wissenschaftler, zeitgemäßen Infrastrukturen sowie Informationen über neue Services. Die Mission von Digital Labs ist es, einen konstanten Fluss neuartiger Technologien sicherzustellen, um innovative und nachhaltige Services für alle Max Planck Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu generieren. Digital Labs implementiert neue und nachhaltige Tools durch Weiterentwicklung zeitgemäßer Ideen und Technologien, um Anforderungen zu erfüllen, die durch eine stetige Weiterentwicklung wissenschaftlicher Arbeitsumgebung entsteht. Mit diesem wegweisenden Ansatz entwickelt das Team von Digital Labs Konzepte und Services, die Benutzerautonomie ermöglichen, den offenen Austausch zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern fördern sowie der Forschung zu Gute kommen. Insbesondere mit der Blockchain-Initiative bloxberg – der ersten globalen Blockchain für die Wissenschaft – zielt Digital Labs darauf ab, Forscherinnen und Forschern dezentrale sowie autonome Services zur Verfügung zu stellen und somit die Zusammenarbeit der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft zu unterstützen. Sowohl Entwicklung als auch Einsatz von innovativen Tools und Infrastrukturen generieren einen Wettbewerbsvorteil für die MPG.