Grundversorgung

Im Jahr 1999 ist auf Beschluss der drei Sektionen der Max-Planck-Gesellschaft unter dem Namen "Grundversorgung" ein Konzept und ein Etat zur MPG-weiten Lizenzie­rung elektronischer Ressourcen verabschiedet worden. Seither ist die Grundversor­gung das zentrale Programm der Max-Planck-Gesellschaft zur institutsübergreifenden Lizenzierung elektronischer Ressourcen.

Für die Grundversorgung werden jene Ressourcen ausgewählt, für die die Bündelung auf zentraler Ebene vorteilhafter erscheint als eine lokale Versorgung durch einzelne Instituts-Bibliotheken. Dies gilt auch für die zentrale Teilnahme an Allianz- und Nationallizenzen. Dabei fließen verschiedene Faktoren in den Entscheidungsprozess mit ein: Breite und Dringlichkeit des Bedarfs, Geschäftsmodell und Kosten-Struktur von Angeboten, aber auch Möglichkeiten der Erschließung, Vernetzung und Archivierung.

Neben der Lizensierung ist das Informationsmanagement und die Bereitstellung von zentralen und lokalen Zuganssystemen von zentraler Bedeutung für die Informationsversorgung. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Bereich "Zugangssysteme". 

Akteure

Grundversorgung und Informationsmanagement werden hauptsächlich im Bereich "Information" der MPDL organisiert.

Bereichsleiter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fragen zu Lizenzen und Produkten bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ein weiterer Akteur im Grundversorgungsprozess sind die Bibliotheken an den Max-Planck-Instituten. Mehr dazu im Positionspapierzur Verteilung von Rolle und Verantwortung im Rahmen der Grundversorgung.