Open Access Policy

Zentrale Aufgaben der Max Planck Open Access Policy sind:

  • die Beförderung des Berlin Prozesses, der im Jahr 2003 mit der ersten Berlin Konferenz und der Initiative für die Berliner Erklärung gestartet wurde
  • Unterstützung der Open Access Aktivitäten an den Max-Planck-Instituten, z.B. durch das Max Planck Open Access Netzwerk
  • Abstimmung der Open Access Politik der Max-Planck-Gesellschaft innerhalb der Allianz der Wissenschaftsorganisationen
  • Verfechtung des Open Access Paradigmas auf nationaler und internationaler Ebene
  • Kommunikation und Kooperation mit Verlegern mit dem Ziel der Förderung der Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle, die den Wissenschafterinnen und Wissenschaftlern das Open Access-konforme Publizieren erleichtern

Langfristig möchte die Max Planck Open Access Stelle dabei mitwirken, das an den Max-Planck-Instituten produzierte Wissen über das Internet frei verfügbar zu machen und damit zur Verwirklichung des in der Berliner Erklärung formulierten Zieles “einer umfassenden und interaktiven Repräsentation des menschlichen Wissens, einschließlich des kulturellen Erbes, bei gleichzeitiger Gewährleistung eines weltweiten Zugangs” beitragen.

Flyer Open Access at the Max Planck Society (nur englisch)
MPG Open Access Wiki (nur aus dem IP Netz der MPG zugänglich)

Kontakt: Anja Stöber